Review: Guitar Hero Live

Alles zu Musikspielen, in denen Gitarren und Schlagzeuge simuliert werden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Daxim
Resident
Beiträge: 614
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 23:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Review: Guitar Hero Live

Beitrag von Daxim » Fr 18. Sep 2015, 23:10

Ich hatte einmal eine Signatur, und sie war gut.

Schmichel
Admin
Beiträge: 4482
Registriert: Sa 8. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Lotte / Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von Schmichel » Fr 23. Okt 2015, 15:10

Im ernst, das Spiel hat so viele nervige Schwächen, dass ist unglaublich.

Aber zunächst das positive: Ja, das Konzept mit den zwei Reihen funktioniert und macht grundsätzlich auch Spass. Letztendlich verlagert es die Bewegungsrichtung aber nur. Konsequent wären eigentlich zwei Reihen mit fünf Tasten gewesen.

Aber jetzt die Kritikpunkte:

Der Controller:

- Man kann ihn ein mal zusammenbauen und nie mehr ohne Werkzeug zerlegen. Den Fehler gabs doch bei Rock Band 1 schon, ich dachte sowas hätte die gesamte Industrie gelernt?

- Die Inbetriebnahme. Das pairing mit dem Dongle (warum braucht man den überhaupt, wie wäre es mit ner Gitarre die sich direkt mit der Konsole verbindet?) benötigte etwa 10 Versuche. Danach funktionierte nur die PS Taste, alle anderen zeigten keine Reaktion. Abhilfe brachte erst ein Stromlos machen der Konsole und der Gitarre.

- Warum sind so hohe Stege zwischen den Tasten? Das verhindert zuverlässig das Sliden bei Barreegriffen, was aber im Spiel hilfreich wäre.

- Die oberen Tasten sind der Struktur wegen äußerst unangnehm für die Finger, wenn man in der Hektik auf die Stege drückt ist das auch nicht angenehm.

- Der Schaltweg der Tasten ist für meinen Geschmack viel zu lang

- Die Wippe ist unfassbar laut

Das Spiel:

- Warum gibt es keine Anzeige wie schwer die Lieder sind? Warum kann man nicht für jedes Lied einzeln die Schwierigekeit wählen sondern nur im Setup voreinstellen?

- Warum haben nur die Lieder auf der Disc eine separate Gitarrenspur? Klingt unheimlich "toll" wenn man bei Spielfehlern die Gitarre weiterhin hören kann.

- Die Synchronisation funktioniert nicht vernünftig, ich bekomme keine brauchbare Einstellung hin, weder manuell noch mit der Automatik

- Kein Hyperspeed? Zurück ins Jahr 2005 oder was soll das?

- Pay per Play im TV Modus...15 cent pro Lied wenn ich richtig gerechnet habe?

- Der Livemodus ist das hässlichste und Fremdschämigste seit den letzten Laserdisc Spielen - genau so wirkt das. Zum Glück konzentriert man sich beim Spielen auf die Noten. Hätten sie mal grundsätzlich die Musikvideos genommen...

- Die zweidimensionalen Noten auf dem Dreidimensionalen Highway verwirren beim Timing, zudem ist bei aktiver Heropower der Kontrast zwischen den schwarzen und weißen Noten sehr gering.

- Welchen Sinn macht es im TV Modus, das die Hero Power den Score negativ(!) beeinflusst?

- Die Ladezeiten, insbesondere im TV Modus, sind übel

Michael
Offizieller Ansprechpartner von Step Revolution für den Vertrieb von StepManiaX in Europa.

JayEagle
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 11:44
Wohnort: Aachen

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von JayEagle » Fr 23. Okt 2015, 18:02

Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich mich auf das Spiel sehr freue. Durch diese dämlichen Latenzprobleme auf der gamescom, konnte ich das Spiel nicht wirklich genießen. Wenn man die Songliste von Rock Band 4 und Guitar Hero Live vergleicht, ist die Liste von Guitar Hero um längen anspruchsvoller. Ein Online Multiplayer gibt es leider nicht, soviel ich gehört habe. Finde ich irgendwo schade, weil es ja ein lokaler Multiplayer Modus existiert. Leaderboards zum Herausfordern kann man ja für den Online Modus ersetzen, finde ich dennoch nicht schön.
Schmichel hat geschrieben: - Die Inbetriebnahme. Das pairing mit dem Dongle (warum braucht man den überhaupt, wie wäre es mit ner Gitarre die sich direkt mit der Konsole verbindet?) benötigte etwa 10 Versuche. Danach funktionierte nur die PS Taste, alle anderen zeigten keine Reaktion. Abhilfe brachte erst ein Stromlos machen der Konsole und der Gitarre.
Da muss ich sagen, ich hab damit nie Probleme, da ich die PlayStation 3 besitze. Das Problem konnte man beheben, wenn man beide Sync Knöpfe gleichzeitig drückt. Aber musste diese Prozedur nur ein oder zwei mal machen. Es lief immer alles sauber. Manchmal hat das schon gewisse Vorteile. Die letzten Guitar Hero Teile konnte man sogar die Gitarren auf dem PC verbinden und spielen ohne jeglichen Schnick Schnack
Schmichel hat geschrieben: - Warum sind so hohe Stege zwischen den Tasten? Das verhindert zuverlässig das Sliden bei Barreegriffen, was aber im Spiel hilfreich wäre.
Ich glaub da muss man sich erst mal dran gewöhnen, so hoch ist es nicht, es ist schon sehr gut angepasst.

Schmichel hat geschrieben: - Warum gibt es keine Anzeige wie schwer die Lieder sind?
In der Preview auf der Gamescom konnte man das sehen, haben die das mittlerweile geändert?

Schmichel hat geschrieben: - Warum kann man nicht für jedes Lied einzeln die Schwierigekeit wählen sondern nur im Setup voreinstellen?
Wenn man sowieso fast immer den gleichen Schwierigkeitsgrad spielt, gerade als Anfänger oder Gelegenheitsspieler, dann muss man nicht zwingenderweise den Schwierigkeitsgrad umstellen. Das war aber ab Guitar Hero 3 und nach World Tour schon der Fall gewesen, sowas ist nicht neu.

Schmichel
Admin
Beiträge: 4482
Registriert: Sa 8. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Lotte / Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von Schmichel » Fr 23. Okt 2015, 23:44

JayEagle hat geschrieben: Da muss ich sagen, ich hab damit nie Probleme, da ich die PlayStation 3 besitze. Das Problem konnte man beheben, wenn man beide Sync Knöpfe gleichzeitig drückt.
Ich spiele es auf der PS4, ist vermutlich der gleiche Dongle? Auf jeden Fall war der irgendwann nach zig Versuchen gesynced, aber außer der PS Taste ging nix. Ich hatte dann erst den Controller Stromlos gemacht und den USB Dongle mal Rausgezogen, half aber nicht. Erst als ich auch die Konsole mal vom Stromnetz getrennt habe funktionierte er. Allerdings geht der grundsätzlich nur im linken USB Port. Ich verstehe eh nicht was das soll, die hätten den Controller einfach so bauen sollen, dass er sich ohne Dongle mit der Konsole verbindet, so wie bei Rock Band 4.

Michael
Offizieller Ansprechpartner von Step Revolution für den Vertrieb von StepManiaX in Europa.

JayEagle
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 11:44
Wohnort: Aachen

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von JayEagle » Sa 24. Okt 2015, 00:34

Schmichel hat geschrieben:
JayEagle hat geschrieben: Da muss ich sagen, ich hab damit nie Probleme, da ich die PlayStation 3 besitze. Das Problem konnte man beheben, wenn man beide Sync Knöpfe gleichzeitig drückt.
Ich spiele es auf der PS4, ist vermutlich der gleiche Dongle? Auf jeden Fall war der irgendwann nach zig Versuchen gesynced, aber außer der PS Taste ging nix. Ich hatte dann erst den Controller Stromlos gemacht und den USB Dongle mal Rausgezogen, half aber nicht. Erst als ich auch die Konsole mal vom Stromnetz getrennt habe funktionierte er. Allerdings geht der grundsätzlich nur im linken USB Port. Ich verstehe eh nicht was das soll, die hätten den Controller einfach so bauen sollen, dass er sich ohne Dongle mit der Konsole verbindet, so wie bei Rock Band 4.

Michael
Guitar Hero geht wohl nicht mit der Technik mit lol. Vielleicht nur die falschen Dongles erwischt, kann ja auch sein. Vielleicht solltest du mal andere Dongles benutzen, die funktionieren. Unter Guitar Hero kann man ja die Dongles austauschen. Ich frag mich aber die ganze Zeit, ob die Gitarre abwärts oder aufwärtskompatibel sind, immerhin gibts ja Guitar Hero Live für beide Konsolengeneration. Habt ihr da schon genaue Infos?

Benutzeravatar
Syken
Grillmeister 2015
Beiträge: 478
Registriert: Sa 9. Sep 2006, 23:00
Wohnort: Schortens
Kontaktdaten:

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von Syken » Mo 9. Nov 2015, 00:45

Schmichel hat geschrieben: - Man kann ihn ein mal zusammenbauen und nie mehr ohne Werkzeug zerlegen. Den Fehler gabs doch bei Rock Band 1 schon, ich dachte sowas hätte die gesamte Industrie gelernt?
Ja das stimmt, warum hat man das nicht mitgeliefert...
Schmichel hat geschrieben: - Die Inbetriebnahme. Das pairing mit dem Dongle (warum braucht man den überhaupt, wie wäre es mit ner Gitarre die sich direkt mit der Konsole verbindet?) benötigte etwa 10 Versuche. Danach funktionierte nur die PS Taste, alle anderen zeigten keine Reaktion. Abhilfe brachte erst ein Stromlos machen der Konsole und der Gitarre.
Ging bei der XB ONE Version Problemlos
Schmichel hat geschrieben: - Warum sind so hohe Stege zwischen den Tasten? Das verhindert zuverlässig das Sliden bei Barreegriffen, was aber im Spiel hilfreich wäre.
Mich stört das noch nicht
Schmichel hat geschrieben: - Die oberen Tasten sind der Struktur wegen äußerst unangnehm für die Finger, wenn man in der Hektik auf die Stege drückt ist das auch nicht angenehm.
Hab ich auch noch keine Probleme mit
Schmichel hat geschrieben: - Der Schaltweg der Tasten ist für meinen Geschmack viel zu lang
Ja die sind ein wenig lang, das stimmt
Schmichel hat geschrieben: - Die Wippe ist unfassbar laut
Glaub mir die wird noch leiser ^^ Bei unserem "Abt Mortimer" hört man das klicken schon nicht mehr, löst aber einwandfrei aus...
Schmichel hat geschrieben: - Warum gibt es keine Anzeige wie schwer die Lieder sind? Warum kann man nicht für jedes Lied einzeln die Schwierigekeit wählen sondern nur im Setup voreinstellen?
Du kannst das auch direkt im Pause Menu einstellen und nicht nur ausserhalb von GHTV
Schmichel hat geschrieben: - Warum haben nur die Lieder auf der Disc eine separate Gitarrenspur? Klingt unheimlich "toll" wenn man bei Spielfehlern die Gitarre weiterhin hören kann.
Hmm, ja da hast du recht
Schmichel hat geschrieben: - Die Synchronisation funktioniert nicht vernünftig, ich bekomme keine brauchbare Einstellung hin, weder manuell noch mit der Automatik
Bei mir und "Abt Mortimer" hat das einstellen ganz gut geklappt (XB ONE Version)
Schmichel hat geschrieben: - Kein Hyperspeed? Zurück ins Jahr 2005 oder was soll das?
Ja der fehlt uns auch irgendwie
Schmichel hat geschrieben: - Pay per Play im TV Modus...15 cent pro Lied wenn ich richtig gerechnet habe?
Also 300 "Coins" kosten 99 Cent und für 45 "Coins" bekommt man 1 Durchgang für 1 Lied also hast du falsch gerechnet...
Schmichel hat geschrieben: - Der Livemodus ist das hässlichste und Fremdschämigste seit den letzten Laserdisc Spielen - genau so wirkt das. Zum Glück konzentriert man sich beim Spielen auf die Noten. Hätten sie mal grundsätzlich die Musikvideos genommen...
Ich finde es ganz gut, ist aber wohl Geschmackssache
Schmichel hat geschrieben: - Die zweidimensionalen Noten auf dem Dreidimensionalen Highway verwirren beim Timing, zudem ist bei aktiver Heropower der Kontrast zwischen den schwarzen und weißen Noten sehr gering.
Hier muss ich dir recht geben
Schmichel hat geschrieben: - Welchen Sinn macht es im TV Modus, das die Hero Power den Score negativ(!) beeinflusst?
??? Wie jetzt das ist mir noch garnicht aufgefallen ???
Schmichel hat geschrieben: - Die Ladezeiten, insbesondere im TV Modus, sind übel
Hält sich bei der XB ONE Version in Grenzen geht recht schnell

wurstbr0t
Member
Beiträge: 27
Registriert: Fr 15. Aug 2014, 09:24

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von wurstbr0t » Mo 9. Nov 2015, 13:06

Syken hat geschrieben:
Schmichel hat geschrieben: - Pay per Play im TV Modus...15 cent pro Lied wenn ich richtig gerechnet habe?
Also 300 "Coins" kosten 99 Cent und für 45 "Coins" bekommt man 1 Durchgang für 1 Lied also hast du falsch gerechnet...
o.O

Benutzeravatar
Areku
Elite-Member
Beiträge: 1245
Registriert: Mo 31. Jan 2005, 00:00
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von Areku » Di 10. Nov 2015, 12:26

Syken hat geschrieben:
Schmichel hat geschrieben: - Pay per Play im TV Modus...15 cent pro Lied wenn ich richtig gerechnet habe?
Also 300 "Coins" kosten 99 Cent und für 45 "Coins" bekommt man 1 Durchgang für 1 Lied also hast du falsch gerechnet...
300 coins / 99 ct. = ~3 coins/ct.

45 coins / 3 coins/ct. = 15 ct.

Schmichel hat richtig gerechnet
[url=http://www.bemanistyle.com/sims/profile.php?id=187931][img]http://www.tigress.com/areku/Mizu-Originals--Anubis-.png[/img][/url][img]http://vjarmy.com/iidx/siginclude/1829.png[/img]

Benutzeravatar
Syken
Grillmeister 2015
Beiträge: 478
Registriert: Sa 9. Sep 2006, 23:00
Wohnort: Schortens
Kontaktdaten:

Re: Review: Guitar Hero Live

Beitrag von Syken » Mi 11. Nov 2015, 00:34

Naja was Schmichels Rechnung angeht hab ich mich wohl verlesen...

Multiplayer ist auf jeden Fall richtig bescheiden...

- ein Spieler muss als Gast mitspielen und kann nicht mit seinem Profil spielen
- der angemeldete Spieler bekommt keine Punkte für den Stufenaufstieg, auch wenn es so aussieht.
- der angemeldete Spieler bekommt nur Münzen
- der Gastspieler darf keine songs auswählen
- der Gastspieler muss bei jedem neuen Song neu einsteigen

Antworten

Zurück zu „Guitar Hero, Rockband, Guitarfreaks & Co“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast