Was sind eure Trainingsmethoden?

Tipps, Techniken und Diskussion um das Gameplay von Dance Dance Revolution und Dancing Stage

Moderator: Moderatoren

yoyoyo
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:00

Was sind eure Trainingsmethoden?

Beitrag von yoyoyo » So 19. Nov 2006, 15:58

Hallo,

bin gerade umgestiegen von Ignitionmatte an PS2 auf TX1501 am PC mit
ITG. Und auf einmal macht Steppen wieder Spass!

Mache es sein einem Jahr, mit Mario DDR angefangen :-) und bin bei
lahmen 5 Fuessen, will aber natuerlich besser werden, klar, die
Standardantwort in dem Forum hier ist "ueben". Mache ich auch, wollte
euch fragen, wie ihr vorgeht, was sozusagen die erfolgreichen
Trainingsmethoden sind.

Ich mache das z.Z. so:

Kann fast alle 5 Fuesse, also gehe ich die 137 Songs bei ITG einen
nach den anderen durch und spiele alles was 4F oder 5F hat. Auf das
ganze Novice, Easy, Medium achte ich gar nicht. Wenn es 5F gibt, und
eine Stufe darunter eine 3F, dann mache ich meistens die 3F zuerst um
ein besseres Gefuehl fuer den Takt zu bekommen, ausserdem bin ich
besser drauf, wenn ich vorher eine Fullcombo mit S- bekommen habe,
selbst wenn's bei einer 3 war.

Jeder Song wird im Prinzip einmal gespielt, wenn ich ihn nicht
schaffe, wird er erstmal gemerkt und nicht gleich nochmal probiert.

Am naechsten Tag -- wenn wieder frisch bin -- fange ich an die Songs
durchzugehen, die ich nicht geschafft habe. Spiele sie erstmal in
einer niedrigeren Stufen, dann mit Assisttick und falls ich Probleme
mit dem Lesen habe, dann auch mit Speedmods. Wenn das ein paarmal
geklappt hat, dann probieren den Song richtig zu spielen, also 1.0
Speed und ohne Tick.

Mit der Methode habe ich z.B. geschafft:

5F Bouff
4F Drifting Away
5F Hillbilly Hardcore
5F Kagami

Wenn das nicht geht, dann in den Trainingsmodus, der mit Tastatur am
PC ja soviel einfacher zu bedienen ist, als mit dem Controller an der
PS2. Mit dem Trainingsmodus dann diese Songs geknackt:

5F On A Day Like Today
5F Happiness Comes
5F Remember December (???und wieso ist der ueberhaupt 5F, auf der PS2 ist der 6F???)

Im Trainingsmodus bis jetzt nur bei einem Song aufgegeben, weil kein
Bock mehr gehabt naemlich: Disco Diconnected.

Meckerpause: "Der F7-AssistTick ist ja wirklich hilfreich, aber wieso
diqualifiziert ITG jemanden nicht, wenn er den Tick benutzt? Meiner
Meinung nach musste man fuer den Tick genauso disqualifiziert werden
wie fuer einen C-Speedmod, ist voll der Programmfehler! Stoert mich
sehr: Wenn ich einen Song endlich richtig mit sagen wir mal 60%
geschaft habe, aber das wird nicht als Record eingetragen, weil ich
vorher mit Tick z.B. 65% bekommen habe!"

"Und wieso erfahre ich erst nach einem Jahr, dass ITG mit dem
Minuszeichen vor bzw. nach einer Wertung zeigt, ob man zu frueh oder
zu spaet gesteppt hat?"

Wenn ich am naechsten Tag weiter mache, werden als erstes alle
Problemsongs einmal gespielt, damit ich die nicht wieder verliere,
gibt meistens eine viel niedrige Score als vom Tag wo ich den Song
ohne Ende trainiert habe, aber denke mal das ist normal. Auf jeden
Fall habe ich bis jetzt jeden trainierten Song am naechsten Tag noch
geschafft.

Plan ist es, moeglichst viele verschiedene Songs zu machen, damit ich
die generellen Faehigkeiten lerne und nicht z.B. die Schritte von
einem Songs auswendig. Das ist doch richtig, oder? Ich glaube selbst die
abgedrehten Typen von euch, die 10F spielen, lernen die Schritte nicht
auswendig, richtig? Im Prinzip trainiere ich nur deshalb die Songs die ich
nicht schaffe, weil da etwas drin ist, was ich auch fuer viele andere
Songs brauche, die meissten Probleme hatte ich mit boesen blauen
Pfeilen.

Frage ist, wie jetzt weiter, also ich muss noch 7 Songs fixen, dann
habe ich alle 4F und 5F durch. Dann kann ich entweder probieren, mehr
Prozente bei den 4F und 5F zu bekommen oder anfangen die einfach 6F zu
machen. Wahrscheinlich sind die einfachen 6F auch nicht schwieriger
als die schweren 5F, aber wie finde ich raus, welche 6F die einfachen
sind? Einfach alle ausprobieren, und bei sagen wir mal 85% aller Songs
rauszufliegen turnt mich irgendwie nicht an. Oder sollte man
vielleicht sogar so trainieren, also immer Songs spielen, die man
nicht schafft?

Die drei hier habe ich schon von der PS2 erfolgreich "uebertragen"

6F Bend Your Mind
6F Infection
6F Romeo & Juli8

Also lernt man schneller, wenn man einfache Songs spielt, die man kann
und probiert die Punkte zu verbessern, oder lernt man schneller, wenn
man staendig Songs spielt die eigentlich zu schwer sind. Koennte ja
auch den ganzen Tag im Trainingsmodus verbringen, aber das kommt mir
sehr "unflowig" vor, glaube da waere ich schnell frustriert.

Wie trainiert ihr? Danke fuer jeden Tip!

Benutzeravatar
Kurai
Elite-Member
Beiträge: 1793
Registriert: Fr 14. Okt 2005, 23:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Kurai » So 19. Nov 2006, 16:29

In meinem Fall kann man glaube ich nicht von trainieren sprechen.
Mein momentaner Stand ist 6 Fuß Medium nach ca. 1,5 Jahren unregelmäßigen spielens.
Ich versuche derzeit besser zu werden, indem ich mit den Speedmods etwas höher gehe.
Wenn ich nen Song cleare gehe ich solange mit dem SM 0.5 höher bis ich die Pfeile nicht mehr lesen kann bzw. mit den Füßen nicht mehr hinterherkomme, was meistens der Fall ist.
Wenn ich den Song satt hab suche ich mir einen mit einer ähnlichen Anzahl BPM und dann gehts da weiter.
Um zu sehen, ob meine Methode funktioniert spiele ich leider zu wenig. *hust*

Hab gerade 2h gespielt und 2 5er Heavy gecleared...da war ich schon stolz auf mich. X___x

Benutzeravatar
flotaku
die harte sau
Beiträge: 2492
Registriert: Do 10. Jul 2003, 23:00
Wohnort: 66957 schönstes dorf wo gibt auf welt
Kontaktdaten:

Beitrag von flotaku » So 19. Nov 2006, 18:29

ich spiele songs die mir gefallen.


















das wars.


nix trainingsmodus oder so, ich spiele einfach songs die mir gefallen. das thema speedmods hat sich ja (glücklicherweise) seit itg erledigt, deshalb eigentlich immer mit spedmods. wenn ich einen song nicht schaffe spiel ich einen anderen.

ist doch vollkommen unnötig akribisch genau "nach der reihe zu gehen".

aber wems gefällt....
Bild

Benutzeravatar
SLAINE
Elite-Member
Beiträge: 1675
Registriert: So 28. Sep 2003, 23:00
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von SLAINE » So 19. Nov 2006, 19:53

ich hab immer weit über meinem lvl gespielt.
das fordert & dadurch bekommt man die stärksten skill-schübe.

nackttanzen ist auch sehr hilfreich, da man durch schmerzvolle "schlacker-bewegungen" zum ruhig spielen gezwungen wird, was wiederrum präziser macht. (gilt nur bedingt für frauen, ab körbchen D sollte es aber auch schmerzen)
[img]http://ssm-clan.de/data/pics/1658_SSM.gif[/img]

Navigator
Moderator
Beiträge: 832
Registriert: Mo 28. Jun 2004, 23:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Navigator » So 19. Nov 2006, 23:50

SLAINE hat geschrieben:ich hab immer weit über meinem lvl gespielt.
Kann ich bestätigen. So schafft man zwar keine AAA`s, lernt aber die Steps zu lesen und zu "verarbeiten"
- freedom is a state of mind -

yoyoyo
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:00

Beitrag von yoyoyo » Mo 20. Nov 2006, 10:37

Navigator hat geschrieben:
SLAINE hat geschrieben:ich hab immer weit über meinem lvl gespielt.
Kann ich bestätigen. So schafft man zwar keine AAA`s, lernt aber die Steps zu lesen und zu "verarbeiten"
Meint ihr damit den Level, wo man die Songs gerade noch so mit vielleicht 50% schafft? Oder noch hoeher gehen mit dem Level so dass man bei den reihenweise durchfaellt?
flokatu hat geschrieben:das thema speedmods hat sich ja (glücklicherweise) seit itg erledigt
Da fehlt mir das Wissen, warum hat sich das erledigt?

Benutzeravatar
flotaku
die harte sau
Beiträge: 2492
Registriert: Do 10. Jul 2003, 23:00
Wohnort: 66957 schönstes dorf wo gibt auf welt
Kontaktdaten:

Beitrag von flotaku » Mo 20. Nov 2006, 11:28

yoyoyo hat geschrieben: Da fehlt mir das Wissen, warum hat sich das erledigt?
vor itg (ab ddr max) gab es halt die pro und contra fraktion was speedmods anbelangt.

fakt ist, dass der 10er "bag" aus ddr extreme mit speedmods gespielt kein 10er mehr ist, und viele (alle?) songs leichter zu lesen sind mit speedmods, deshalb wurde oft die meinung vertreten, dass nur songs die ohne speedmods gecleared wurden auch "wirklich richtig" geschafft sind.

dann kam itg bei dem schon der speedmod 1,5 voreingestellt war (+ meisterschaften, in denen speedmods zugelassen waren), und plötzlich war das thema speedmods kein thema mehr. frag nicht warum, im nachhinein betrachtet war es aber so.


wer songs ohne speedmods spielt bekommt ein paar "profipunkte" von den zuschauern mehr, das wars aber auch schon.
Bild

Benutzeravatar
akku
Elite-Member
Beiträge: 2643
Registriert: Do 6. Jan 2005, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von akku » Mo 20. Nov 2006, 11:33

*weg*
Zuletzt geändert von akku am Sa 14. Mär 2009, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rodent
Elite-Member
Beiträge: 1325
Registriert: Mo 7. Jun 2004, 23:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Rodent » Mo 20. Nov 2006, 13:46

DDR ohne Speedmods = bragging rights!
ITG mit Speedmods = bragging rights!
IIDX mit oder ohne Speedmods = retard game

haha, burakku fails

LostTemplar
Elite-Member
Beiträge: 2449
Registriert: Mi 9. Jul 2003, 23:00
Wohnort: bei Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von LostTemplar » Mo 20. Nov 2006, 15:14

Ich hab eigentlich auch immer Lieder gespielt, die grad noch bis gar nicht geschafft habe. Die, die man sowieso immer schaffen konnte, fand ich langweilig (bis später irgendwann, wo man dann auf Timing spielt). Als ich dann ein gewisses Clear-Level erreicht habe, kam dann auch das Timing fast von alleine.
Rodent hat geschrieben:IIDX = pwn
PnM = pwn
Rodent = retard

burakku wins
2nded

-TigerYoshiki-
Turnier-Champion 2004
Beiträge: 1971
Registriert: Mo 27. Okt 2003, 00:00
Wohnort: Ginsheim-Gustavsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von -TigerYoshiki- » Mo 20. Nov 2006, 15:37

Ich spiele (ITG) meist zwischen 300 und 450 BPM (mit Bar kann es manchmal noch höher sein) und natürlich lernt man am meisten, wenn man an seinem Limit spielt. Es mag vielleicht nicht immer klappen, aber wenn man mal eine Nacht darübergeschlafen hat, sieht es oft anders aus (Reminiszenzeffekt - eure sogenannten Skillschübe).
Ansonsten gut und gerne auf erfahrene Spieler hören, die dir gerne die Feinheiten mitgeben.

Benutzeravatar
akku
Elite-Member
Beiträge: 2643
Registriert: Do 6. Jan 2005, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von akku » Mo 20. Nov 2006, 16:40

*weg*
Zuletzt geändert von akku am Sa 14. Mär 2009, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Biohazard
Elite-Member
Beiträge: 1254
Registriert: Mo 8. Nov 2004, 00:00
Wohnort: Worms, Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von Biohazard » Mo 20. Nov 2006, 17:12

-bis 5 Fuss Songs einfach drauf lossteppen
-danach alle Techniken aus dem Stepping Guide lernen und an leichten Songs üben
-Pfeile und Muster lesen lernen mit Hilfe der Tastatur. Vorzugsweise mit beiden Zeigefingern, die dann linkes und rechtes Bein represäntieren
-Trainingsmodus unterstützt die Übungen mit vielen nützlichen Funktionen z.b. Verlangsamung des Songs, Handclaps für Rhythmuserkennung und abschnittweises Spielen


Darüberhinaus kannst du dein Timing üben indem du zunächst sehr leichte Songs möglichst genau spielst und versuchst diese zu AAAen.
Ausdauer bekommt man, wenn man sich etwas mit schweren Songs fordert.
Auch hier kann der Trainingsmodus nützlich sein, um langsam die Geschwindigkeit zu steigern.
#myanarchy @ QuakeNet
#vierpfeile @ QuakeNet

[url=http://www.youtube.com/Biohazard83][size=100][b]Meine YouTube-Videos[/b][/size][/url]

-TigerYoshiki-
Turnier-Champion 2004
Beiträge: 1971
Registriert: Mo 27. Okt 2003, 00:00
Wohnort: Ginsheim-Gustavsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von -TigerYoshiki- » Mo 20. Nov 2006, 18:14

Biohazard hat geschrieben:Darüberhinaus kannst du dein Timing üben indem du zunächst sehr leichte Songs möglichst genau spielst und versuchst diese zu AAAen.
Ich finde, dass sich darüber streiten lässt. Einfache Songs gehen meistens nach dem Beat - heißt 1/4 Noten. Besondere Rhythmen kommen im Grunde nicht vor. Irgendwann hat man schön viele Fantastic (und vielleicht bekommt man auch ein Feeling für das Timing), aber das ist meiner Meinung nach nicht so viel Wert, wenn man dann schwere Songs steppt, da es ständig ein Rote-Pfeile-Rumgehüpfe ist.
Wenn man nun aber Songs wie "We Know What To Do" spielt, dann wird man erst überrascht sein, da 1/12 nun einen wirklichen anderen Rhythmus haben, als der Beat / Taktschlag einem vorgibt.
Im Grunde sollte man den Rhythmus fühlen und sich klar machen, wo die instrumentalen Feinheiten im Songs sind um den Song zu verstehen (etwas schwer, wenn man mit dem viel zu leisen Automaten im GC spielt).
Mir hilft da vor allem die Songs zu Hause richtig schön laut zu hören und eventuell den Assist Tick einzuschalten, wenn es hapert.
Mir ist es zudem oft aufgefallen, dass mein Timing wesentlich besser ist, wenn ich mir beim Lesen der Pfeile einen Assist Tick einbilde (und eventuell mit dem Mund akustisch begleite).
Langsam würde ich die Songs nur spielen, wenn der Stepchart zu kompliziert ist und ich mir schwierige Stellen "einverleiben" möchte (eigentlich noch nie gemacht - spiele spaßeshalber lieber aus Reflex *g*).
Aber jeder sollte sich da seine eigenen Methoden bilden - nicht jeder steppt gleich. ^^

Ti

Training ?

Beitrag von Ti » Mo 20. Nov 2006, 18:35

Hi,

also ich weiß was definitiv falsch ist:

Man sollte niemals!!! versuchen alleine Machine Dance zu lernen!!!
(Also niemals jemandem zusehen, niemals Video gesehen, keinen Stepguide lesen)

Das geht in die Hose :wink:

Mh was mir geholfen hat:
Der Jan, der hat mir gesagt, das man "geht" und nicht "hüpft".
Der Spieletag in Leipzig: anderen zu schauen.
Der Stepguide.


Gruß,
Ti

Antworten

Zurück zu „DDR / DS Gameplay“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast