iDance im EU Parlament

Alle anderen Tanzspiele, wie z.B. Dance Factory oder Dance:UK

Moderator: Moderatoren

Antworten
Schmichel
Admin
Beiträge: 4482
Registriert: Sa 8. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Lotte / Osnabrück
Kontaktdaten:

iDance im EU Parlament

Beitrag von Schmichel » Sa 10. Mai 2014, 10:09

Ich bin grad im EU Parlament in Strasbourg und helfe dort iDance beim Europäischen Jugendtag vorzuführen. Wir haben dort ein System im Maximalausbau mut 32 Tanzmatten.
ImageUploadedByTapatalk1399712949.600971.jpg
ImageUploadedByTapatalk1399712949.600971.jpg (161.47 KiB) 4433 mal betrachtet
Offizieller Ansprechpartner von Step Revolution für den Vertrieb von StepManiaX in Europa.

Benutzeravatar
Senbei-Sama
Admin
Beiträge: 4596
Registriert: Mi 9. Jul 2003, 23:00
Wohnort: Hamburg

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Senbei-Sama » Mo 12. Mai 2014, 03:51

Sehr cool!
BEMANI-oldschool-MANIAC

Benutzeravatar
Aposke
Resident
Beiträge: 127
Registriert: Di 25. Mär 2014, 23:28

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Aposke » Di 13. Mai 2014, 12:40

Whoa, sehr nett!
Hast du ein paar Hintergrundinformationen dazu, wer das organisiert, wie du zum Mithelfer geworden bist, etc.?

Schmichel
Admin
Beiträge: 4482
Registriert: Sa 8. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Lotte / Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Schmichel » Di 13. Mai 2014, 21:43

Was willst du genau wissen? ;)

Die Anfrage zum Vorführen vom Spiel kam von der EU, die hatten das auf der Gamescom gesehen und fanden das Konzept interessant. Ich selber war dabei, da ich ja einer der Entwickler von dem Spiel bin. Eine der Hauptzielgruppen von iDance sind ja Schulen, daher passte das auch gut zu der Veranstaltung, bei der es ja um Jugend und Bildung geht.

Ich halte mich mit Beiträgen zum Thema iDacne bzw. Multiplayer Tanzspiele, es gibt dort auch etliche Onkurrenzprodukte zu iDance, hier im allgemeinen eher zurück, da zum einen die Zielgruppe eine andere ist und zum anderen kaum jemand hier überhaupt mal Gelegenheit hat(te), das Spiel auszuprobieren (leider) - die Gamescom letztes Jahr war da mal eine erfreuliche Ausnahme und das Spiel kam dort ja auch gut an. Sollte Interesse bestehen kann ich aber gerne mal mehr zu dem Spiel schreiben und das Konzept erklären.

Wir werden das Spiel voraussichtlich auch dieses Jahr wieder auf der Gamescom zeigen.

Michael
Offizieller Ansprechpartner von Step Revolution für den Vertrieb von StepManiaX in Europa.

Benutzeravatar
Aposke
Resident
Beiträge: 127
Registriert: Di 25. Mär 2014, 23:28

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Aposke » Do 15. Mai 2014, 21:14

Schmichel hat geschrieben:Ich halte mich mit Beiträgen zum Thema iDacne bzw. Multiplayer Tanzspiele, es gibt dort auch etliche Onkurrenzprodukte zu iDance, hier im allgemeinen eher zurück, da zum einen die Zielgruppe eine andere ist und zum anderen kaum jemand hier überhaupt mal Gelegenheit hat(te), das Spiel auszuprobieren (leider) - die Gamescom letztes Jahr war da mal eine erfreuliche Ausnahme und das Spiel kam dort ja auch gut an. Sollte Interesse bestehen kann ich aber gerne mal mehr zu dem Spiel schreiben und das Konzept erklären.
Gerne, gerne! Ich hab bis jetzt davon noch nichts gehört und finde es klasse, dass es überhaupt jemanden in Deutschland gibt, der aktiv an der Realisierung eines neuen Musikspiels arbeitet! Liege ich richtig, wenn ich davon ausgehe, dass es im Prinzip ein DDR-Clone ist?
Schmichel hat geschrieben:Wir werden das Spiel voraussichtlich auch dieses Jahr wieder auf der Gamescom zeigen.

Michael
Klingt klasse, ich werde dieses Jahr auch auf der Gamescom sein. Wisst ihr schon ungefähr, wo ihr stehen werdet?

Benutzeravatar
Kurai
Elite-Member
Beiträge: 1793
Registriert: Fr 14. Okt 2005, 23:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Kurai » Do 15. Mai 2014, 21:49

Klingt klasse, ich werde dieses Jahr auch auf der Gamescom sein. Wisst ihr schon ungefähr, wo ihr stehen werdet?
Da plant aber einer sehr früh! Sobald es fix ist posten wir unseren Standort natürlich auch hier im Forum.

Schmichel
Admin
Beiträge: 4482
Registriert: Sa 8. Nov 2003, 00:00
Wohnort: Lotte / Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Schmichel » Fr 16. Mai 2014, 20:35

Aposke hat geschrieben:
Schmichel hat geschrieben:Gerne, gerne! Ich hab bis jetzt davon noch nichts gehört und finde es klasse, dass es überhaupt jemanden in Deutschland gibt, der aktiv an der Realisierung eines neuen Musikspiels arbeitet! Liege ich richtig, wenn ich davon ausgehe, dass es im Prinzip ein DDR-Clone ist??
Ich bin nicht der einzige hier im Forum der daran mitwirkt, nur bin ich wohl derjenige der es hier am meisten betont :D

Zunächst mal ein kurzer Rückblick, wie das ganze entstanden ist. Positive Gaming hatte um die Jahrtausendwende angefangen, Tanzspiele in Norwegen zu verkaufen und populär zu machen. Die Gründer hatten damals mehr oder weniger zufällig Kontakt mit einem Arcadeautomaten und waren schnell begeistert davon, dass das Spiel zum Bewegen animiert. Sie wurden daraufhin zum offiziellen Arcade Vertrieb für die Konami Automaten in Skandinavien. Aufgrund der Tatsache, dass sie viel Zeit darin investierten das Spiel auch wirklich bekannt zu machen wurde es, vor allem gemessen an der geringen Einwohnerdichte in Norwegen, dort zu einem großem Erfolg. Zu Spitzenzeiten gab es in Norwegen über 50 DDR Automaten. Würde man das auf die deutsche Bevölkerungsanzahl übertragen müsste es hier 800 DDR Maschinen geben. Ich war 2006 malk in Oslo und konnte mit erstaunen feststellen, das es in jedem Videospielladen eine Auswahl (!) an verschiedenen Tanzmatten für die PS2 gab.

Irgendwann 2004 reifte dann die Idee, das Spiel auch für größere Gruppen zum gleichzeitigem Spielen anbieten zu können. Konami selbst hatte damals daran kein Interesse, also wurden erste Versuche mit einem erweitertem Stepmania gemacht. Als Tanzmatten wurden Cobalt Flux Pads benutzt, welche damals bereits den Ruf der "Unzerstörbarkeit" hatten. Diese Pads waren mittels vieler USB Hubs mit dem Rechner verbunden. Schnell stellte sich heraus, dass die Kabel in der Praxis das System unbrauchbar machten, es wurde dann zunächst eine Wirelesselektronik entwickelt, die außen an die Pads angesteckt wurde. Später kam es dann du einer direkten Zusammenarbeit mit Cobalt Flux, die Pads wurden unter Lizenz jetzt direkt in Schweden hergestellt und für das Multiplayerspiel gab es dann auch eine Version mit integrierter Elektronik. In Bezug auf Software gab es natürlich das Problem, dass Stepmania unprofessionell wirkte und zudem keine Musik enthielt. Daraufhin wurde dann ein Vertrag mit Roxor geschlossen, welche eine Multiplayerversion von "In The Groove" erstellten. Gleichzeitig diente die ursprüngliche Stepmania Version als Basis für ein Konkurrenzprodukt namens "game2move", welches vor allem in England verkauft wurde.

Ende 2006 kam dann ja die Klage von Konami gegen Roxor und In The Groove durfte nicht mehr weiterentwickelt werden. Nach Überlegungen in Verschiedene Richtungen wurde dann von Positive Gaming beschlossen, eine eigene Software zu entwickeln: iDance. Zeitgleich entstand der Plan, ebenfalls eine eigene Tanzmatte zu entwickeln, da die Cobalt Flux Pads so schwer waren, dass Kinder sie nicht bewegen konnten. Ferner beschwerten sich viele darüber, dass die Oberfläche der Pads binnen kurzer Zeit sehr zerkratzt aussah, also musste etwas leichteres und robusteres her. Das war die Zeit, du der ich zu Positive Gaming kam. Rodent hier aus dem Forum hatte damals ein Konzept für ein neues leichtes Tanzpad gestartet und auch erste Prototypen gebaut und diese PG vorgestellt. Zusammen mit ihm habe ich das Pad dann zur Serienreife gebracht. Parallel starteten wir mit der Entwicklung von iDance.

Aus den Erfahrungen aus der Vergangenheit wusste man, dass man ein Spiel nicht 1:1 aus der Arcade in den Multiplayerbereich übernehmen kann, da dort doch etwas andere Bedingungen herrschen. So war es z.B. sehr wichtig das Spiel grafisch extrem Kontraststark zu gestalten, da oft minderwertige Projektoren bei Tageslicht genutzt wurden. Die üblichen Pfeilfarben und bunten Hintergründe der Arcadeumsetzungen sorgten dafür, dass man kaum etwas erkennen konnte um mal ein Detail zu nennen. Teilweise sind es sehr subtile Details, auf die man achten muss, selbst Details können da extreme Verbesserungen bewirken.

Du hattest ja von "einem DDR Clone" gesprochen, ganz falsch ist das natürlich nicht. Letztendlich müssen wir aber mal fast alle Musikspiele auf das "Eingabe machen wenn Objekt im Takt der Musik eine bestimmte Position erreicht" reduzieren, demnach sind alle Musikspiele gleich ;) Identisch ist natürlich auch die Anordnung der Sensorfelder auf der Tanzmatte. Von der Stepchartseite ähnelt das Spiel aber eher ITG, es gibt auch Hands, Rolls und Minen (die in iDance "no-steps" heißen), zusätzlich gibt es noch die Minen in langer Form wie einen Hold den man nicht betreten darf. Holds funktionieren spielmechanisch aber eher wie in PIU, man kann einen einmal losgelassenen Hold erneut aktivieren, abhängig von der Zeit wie lange man den Hold losgelassen hatte wird etwas vom Score abgezogen. Die Pfeile selbst verschwinden in den Targets, bei 32 Spielern kann man schlecht auswerten was jeder gemacht hat ;) Die Scores selber werden in kleinen Boxen links und rechts von den Pfeilen angezeigt. Das ist natürlich etwas schwerer zu erkennen, als wäre das Feedback über den Pfeilen, mit etwas Übung kann man aber auch das durchaus beim Spielen mitverfolgen. Das Feedback selbst wird in Form von Sternen angezeigt, von drei goldenen Sternen (Perfect) über zwei grüne (Great), ein blauer (good) bzw kein Stern (Miss). Die Grünen und Blauen Sterne sind rechtsbündig ausgerichtet wenn der Step zu spät war und links ausgerichtet wenn der Step zu früh war. Eine Lifebar gibt es nicht, man kann dementsprechend ein Lied auch nicht "failen".

Für jedes Lied gibt es Steps in fünf Schwierigkeitsstufen. Die Einstufung erfolgt in ein Zahlensystem von 1-25, wobei es zu DDR (altes 1-10 System)/ITG umgerechnet werden kann, wenn die iDance Schwierigkeit durch zwei geteilt wird. Bis zu drei Schwierigkeitsstufen können gleichzeitig auf dem Bildschirm sein. Der Bediener (die Bedienung erfolgt mittels einer Bluetooth Fernbedienung) kann bis zu drei Schwierigkeitstufen freigeben, die Spieler können dann selber entscheiden welche der drei Stufen sie spielen wollen.

Eine Besonderheit in iDance ist sicherlich der Ergebnisbildschirm, der deutlich genauere Infos über den gespielten Song zur Verfügung stellt. Die Spieler können ihre Infoboxen durchblättern und unter anderem eine Grafik anzeigen lassen in der jeder einzelne Step nach gespielten Timing eingezeichnet ist.

Die Spielengine ist eine Eigenentwicklung und komplett in 3D, was z.B. bei den Einsatz von Modifiern zu sehen ist. Das Wireless System für die Tanzmatten ist so aufgebaut, dass es keine Probleme durch Latenz o.ä. gibt. Es nutzt die WLAN Frequenzen, was dann leider auf Veranstaltungen wie der Gamescom mit hunderten von WLAN netzen für kurze Aussetzer sorgen kann - aber wir arbeiten daran ;) In "normalen" Locations funktioniert das System aber Störungsfrei.

Das war jetzt erstmal das Wichtigste was mir spontan einfällt. Weitere Infos (Englsich) findest Du auf der Positive Gaming Webseite:

Infoseite zu iDance 2
Bildergalerie zu iDance 2
Einige Songs als Preview

Trailer für iDance 2:



Michael
Offizieller Ansprechpartner von Step Revolution für den Vertrieb von StepManiaX in Europa.

Benutzeravatar
Aposke
Resident
Beiträge: 127
Registriert: Di 25. Mär 2014, 23:28

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Aposke » Fr 16. Mai 2014, 22:50

Maaan, ich liebe es ja, solche Geschichten zu hören. Das mit der Popularität von DDR in Norwegen Anfang des letzten Jahrzehnts war mir gar nicht bekannt! Ist schon echt erstaunlich, was die geschafft haben, auf die Beine zu stellen, und vor allem auch, dass sie heute noch existieren (und sogar noch größer sind)!
Bisher hatte ich immer gedacht, die Musikspiel-kultur in Europa wäre (bis auf in Frankreich und England) größtenteils gestorben, aber solche Stories geben einem ja schon ein bisschen Hoffnung auf die Zukunft.
Ich find's vor allem auch klasse, dass PG ReRave in Europa vertreibt – und das anscheinend auch erfolgreich.

Übrigens, bist du in der Musikspiel-Arcade-Geschichte der letzten Jahre generell bewandert? Ich hab' im Internet nämlich einige sehr interessante Dinge gehört, speziell auch wegen Locationtests von Konami in Europa, und ich würde gerne mehr darüber wissen, was während der "Golden Years" so abgelaufen ist.

Benutzeravatar
Gouki
Resident
Beiträge: 474
Registriert: So 17. Okt 2004, 23:00
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iDance im EU Parlament

Beitrag von Gouki » Fr 16. Mai 2014, 23:14

Schmichel hat geschrieben:...
<offtopic>
Ich find's schade, dass sich in Deutschland nie jemand dafür so eingesetzt hat wie PG in Norwegen.
</offtopic>
一瞬千撃 抜山蓋世 鬼哭啾啾 故豪鬼成

Antworten

Zurück zu „Sonstige Tanzspiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste